Logo Tourismusverband Vogtland e.V.
Home Kontakt Werbung Impressum Übersicht Textversion
Tourismusverband Vogtland e.V.
Unterkünfte online buchen
Unsere Pauschalangebote
Veranstaltungen im Vogtland
Prospekte bestellen
VogtlandCARDtourist
Übersicht Region Reiseangebote Gesundheit Kultur / Tradition Aktiv Familie / Freizeit Service Wir über uns


 
Region
Tag Monat Jahr
Nächte Zimmer Erwachsene
erweiterte Suche
 
Fragen/Hinweise?

Tourismusverband Vogtland e.V.
Göltzschtalstr. 16
08209 Auerbach
Tel. 03744-188860
Fax 03744-1888659


Gästebefragung
Anmelden zum Newsletter
Presse

servicequalitaet-sachsen.de

vogtlandpanoramaweg.com

kammweg.de

TMGS

www.sachsensdoerfer.de

trivago

Elsterradweg - Von der Quelle bis zur Mündung ca. 250 km


NEU NEU NEU


Mit freundlicher Unterstützung des Vogtlandkreises können Sie ab sofort die interaktive Karte des Vogtlandes aktiv zur Vorbereitung für Ihre eigene Tour auf dem vogtländischen Abschnitt des Elsterradweges nutzen.

Klicken Sie hierfür nach Öffnen des Geoportals links in Tourismus - Radweg und wählen den Elsterradweg aus. Viel Spaß.  
 


Interaktive Karte des Vogtlandes

Elsterradweg - Verlauf im Vogtland



Tourenverlauf
Aš - Bad Elster - Adorf - Oelsnitz - Plauen - Greiz - Gera - Zeitz - Pegau - Leipzig - Halle

 


Der Elsterradweg führt zirka 250 Kilometer von der Quelle in der Nähe der tschechischen Stadt Aš bis zur Mündung der Weißen Elster in die Saale bei Halle in Sachsen-Anhalt. Die Route führt zum größten Teil entlang des Flussufers bei unterschiedlicher Wegbeschaffenheit und ab und an auch auf ruhigen kleinen Landstraßen entlang.
Der Elsterradweg befindet sich weiter im Ausbau, sodass ständig Verbesserungen in der Streckenqualität erreicht werden. Nach dem Start auf tschechischer Seite geht es etwa 15 Kilometer bis zur deutschen Grenze bei Bad Elster. Zahlreiche Vital- und Kulturangebote sowie der historische Kurpark stehen für einen entspannenden Aufenthalt im Heilbad. Nur wenige Kilometer entfernt liegt die kleine Stadt Adorf, wo sich eine Miniaturschauanlage mit ausgewählten Sehenswürdigkeiten des Vogtlandes und ein botanischer Garten befinden. Zwischen Adorf und Rebersreuth führt der Weg zirka 500 Meter auf der B 92 entlang. Es besteht die Möglichkeit, ab Adorf mit der Bahn bis Hermsgrün zu fahren und dann weiter der Markierung nach Oelsnitz zu folgen.

Tipp:
Von Oelsnitz/Taltitz bis Falkenstein führt ein neuer 21 Kilometer langer Radweg auf einem ehemaligen Bahndamm, der so das Elstertal mit dem Göltzschtal verbindet. Der Routenverlauf: Der Elsterradweg führt oberhalb des Flusstales durch kleine Dörfer nach Oelsnitz. Am Rande von Oelsnitz mit Schloss Voigtsberg und an der idyllisch gelegenen Talsperre Pirk vorbei, radelt man direkt hinein in die Spitzenstadt Plauen, in der man unbedingt einen Stopp einlegen sollte. Die historische Altstadt und das einzigartige Spitzenmuseum, das Renaissance-Rathaus und der neu gestaltete Altmarkt laden zum Bummeln ein. Flussaufwärts lohnt ein Abstecher zur Talsperre Pöhl, um anschließend weiter zunächst nach Elsterberg mit der gewaltigen Burgruine zu radeln, ehe man Sachsen verlässt und der thüringischen Residenzstadt Greiz einen Besuch abstattet.
Unbedingt sollte man Zeit für die Besichtigung des Oberen und Unteren Schlosses, für das Sommerpalais und den Greizer Park einplanen. Gleiches gilt für einen Abstecher nach Nitschareuth mit seinem Bauernmuseum oder Wünschendorf mit dem Kloster Mildenfurth und dem Märchenwald. Die Osterburg in Weida begründet die Geschichte des Vogtlandes.
Von da aus ist es nach Gera mit historischem Rathaus, Höhlermuseum (unterirdisches Tunnel- und Kellersystem) und Otto-Dix-Haus nicht mehr weit. Nach einem Besuch in der Schwarzbierbrauerei in Bad Köstritz ist man für die nächsten Kilometer bis Crossen gut gestärkt. Wenige Kilometer hinter Bad Köstritz passiert man erneut eine Landesgrenze, diesmal nach Sachsen-Anhalt und erreicht Zeitz mit Schloss und Kinderwagenmuseum. Weiter führt der Radweg nach Leipzig, einer der pulsierendsten Metropolen Deutschlands, welche für Kultur und Lifestyle steht. Bis Halle, wo dann die Weiße Elster in die Saale mündet, sind es nun nur noch wenige Kilo­meter.

Der erste Teil des Radweges durch das sächsisch-thüringische Vogtland ist zum Teil recht bergig und eignet sich besonders für erfahrene Tourenfahrer (Empfehlung: Mountainbike oder E-Bike). Familien mit Kindern sollten den Einstieg in Gera flussabwärts wählen.

Sehenswürdigkeiten am Elsterradweg im Vogtland

Bad Elster: Albert Park, Kurpark mit Moritzquelle und Bademuseum, Albert Bad mit Bade- und Saunalandschaft "Elsterado", König Albert Theater, Königliches Kurhaus, Naturbad Sohl, Rosengarten und Gondelteich "Louisa-See", St. Trinitatiskirche, St. Elisabeth Kirche (Evang.) Touristinformation Bad Elster - Tel. 037437 71111

Adorf: Miniaturschauanlage "Klein Vogtland" & Botanischer Garten, Perlmuttermuseum Fremdenverkehrsbüro Adorf - Tel. 037423 2247

Oelsnitz: Teppich- und Heimatmuseum im Schloss Voigtsberg, Zoephelsches Haus mit Resten der Stadtmauer, Spätklassizistisches Stadtzentrum, Bergbaulehrpfad mit Aussichtspunkten, Stadtkirche St. Jakobi (evang.), St.-Borromäus-Kirche (kath.), Talsperre Pirk Kultur- und Fremdenverkehrsbüro Oelsnitz - Tel. 037421 20785

Plauen: Vogtlandmuseum, Spitzenmuseum, Schaustickerei Plauener Spitze, Galerie e.o.plauen, Altes Rathaus, Alte Elsterbrücke, Friedensbrücke, Syratalbrücke, Lutherkirche, St.- Johanniskirche, Alaunbergwerk, Aussichtsturm Bärenstein, Aussichtsturm Kemmler, Wasserturm Neundorf Tourist-Information Plauen - Tel. 03741 2911027

Elsterberg: Burgruinen (mächtigste Anlage ihrer Art in Sachsen), Rathaus, Laurentiuskirche, Landschaftsschutzgebiet Steinicht Fremdenverkehrsverein Nördliches Vogtland - Tel. 03765 392808 oder 0172 2716152

Greiz: Oberes Schloss, Unteres Schloss, Sommerpalais Tourist-Info Greiz - Tel. 03661 689815

 

Tourenprofil
Gesamtlänge
Länge Teilstrecke Vogtland
Schwierigkeitsgrad

Wegemarkierung
Streckencharakteristik

ca. 250 km
ca. 70 km
sportlich anspruchsvoll im vogtländischen Streckenverlauf;
genussvoll radeln ab Gera
siehe Logo
abwechslungsreiches Streckenprofil


Informationen:

Tourismusverband Vogtland e.V.
Göltzschtalstraße 16
08209 Auerbach
Tel: +49(0)3744- 188860
Fax +49(0)3744 - 1888659
info@vogtlandtourist.de
www.vogtlandtourist.de

www.elsterradweg.de


Diese Seite befindet sich noch im Aufbau...


www.elsterradweg.de

Der nachfolgende Text soll einer ersten Information dienen...

Das Vogtland verteilt sich über Sachsen, Thüringen, Franken und Böhmen. Hier entspringt in der Nähe der tschechischen Stadt As oberhalb von 700 m die Weiße Elster.

Rund 20 km weiter und 200 Höhenmeter tiefer fließt sie bereits durch das sächsische Vogtland. Dort passiert sie den Kurort Bad Elster und weitere Städte – wie Oelsnitz und Plauen.

Der Elterradweg ist auf deutschem Gebiet ab Grenzübergang Grün (Bad Elster) ausgewiesen. Von Bad Elster gelangt man Bundesstraßen begleitend nach Adorf. Dort besteht die Möglichkeit, ab Bahnhof Adorf entweder die stark frequentierte Bundesstraße 92 bis Rebersreuth zu befahren und der Ausschilderung folgend Richtung Oelsnitz zu gelangen o d e r gemütlich die Vogtlandbahn bis Haltepunkt Hundsgrün zu nutzen und dann der Ausweisung per Rad zu folgen.

Der Elsterradweg führt uns auf vogtländischem Gebiet von Oelsnitz über Weischlitz nach Plauen bis Elsterberg und verlässt dort das sächsische Vogtland. Bald fließt sie nach Thüringen und dort unter anderem durch Greiz, wo das Vogtland schließlich verlassen wird, und nach Gera, bevor sie bei Crossen einen kurzen Abstecher nach Sachsen-Anhalt und der Stadt Zeitz macht. Obwohl der Fluss auf anhaltinischem Boden endet, begibt er sich hier noch nicht direkt ans Ziel, sondern schlängelt sich noch einmal nach Sachsen, wo er unter anderem die Messestadt Leipzig schmückt. Hinter Schkeuditz geht es dann wieder nach Anhalt, wo sie nach 257 km nahe Halle in die Saale mündet.

Unterwegs gibt es viel zu sehen: In Tschechien locken die Elsterquelle, hervorragende Aussichten und gutes Essen. Im Vogtland lohnen sich Abstecher in die Musikinstrumenten-Stadt Markneukirchen, ein Besuch der St. Jacobi-Kirche in Oelsnitz – in der sich die größte Orgel der Region befindet – oder in die Vogtlandmetropole Plauen. Nach Plauen kommen die Radler bei Jocketa an der Elstertalbrücke vorbei. Die Göltzschtalbrücke bei Mylau – übrigens die größte Ziegelsteinbrücke der Welt – ist nur wenige Kilometer entfernt. Unweit von beiden Brücken liegt die sächsisch-thüringische Landesgrenze. In Thüringen laden die beiden Reußen-Residenzen Greiz und Gera zum Besuch ein. Ein Aufenthalt in Zeitz bietet die Gelegenheit, sich einmal einen Originaldruck von Luthers 95 Thesen anzusehen. Zu bewundern ist er in der Michaeliskirche, welche dem Schloss Moritzburg, auf dessen Gelände sich auch der Dom St. Peter und Paul befindet, und einem geheimnisvollen unterirdischen Gangsystem zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt gehört. Wen der Fluss durch die grüne Messestadt Leipzig führt, dem seinen unter anderem die Thomas- und Nikolai-Kirche, das Alte Rathaus am Markt und das Völkerschlachtdenkmal empfohlen.


weitere Informationen

Zweckverband Talsperre Pöhl
28.08.2014 Sachsens größte Schulstartparty
Tausende ABC-Schützen feiern im Freizeitpark Plohn

  Übersicht Region | Reiseangebote | Gesundheit | Kultur / Tradition | Aktiv | Familie / Freizeit | Service | Wir über uns

Home | Kontakt | Werbung | Impressum | Übersicht | Textversion
copyright by Tourismusverband Vogtland e.V. - created by CREATIVCLICKS Diese Seite empfehlen Seite drucken Eine Seite zurück Nach oben springen